Lebertests überprüfen seine Leber. Wie lesen Sie das Testergebnis ab?

Lebertests sind Bluttests zur Beurteilung der Leberfunktion. Wenn das Testergebnis den Standard überschreitet oder unter dem Standard liegt, kann dies ein Signal für bestimmte Krankheiten sein. Lebertests werden in vielen Fällen vom Arzt verschrieben, sowohl bei Verdacht auf eine Lebererkrankung als auch bei allgemeiner Schwäche, Gewichtsverlust, Alopezie oder Menstruationsstörungen.. Finden Sie heraus, wie Sie das Testergebnis ablesen können.

Lebertests sind ein Bluttest, der die Bestimmung von Enzymen zur Bestimmung des Leberzustandes beinhaltet. Die am häufigsten bestimmten Leberproben sind: ASPAT- und ALAT-Aminotransferasen und Gamma-Glutamyltranspeptidase (GGTP).

Die Leber ist die grösste Drüse im menschlichen Körper. Sie liegt in der rechten Keuschheit unter dem Zwerchfell, geht teilweise in den Oberbauch und die linke Keuschheit über. Es besteht aus vier Lappen und wird hauptsächlich vom Bauchfell und dem Fleisch selbst von einer faserigen Membran, dem sogenannten Lebersack, bedeckt..

Die Leber hat verschiedene Funktionen. Es wandelt viele Substanzen um: Lipide, Kohlenhydrate und Proteine. Es ist auch ein Organ mit wichtigen Immunwerten. Die Leber hat eine hohe Regenerationsfähigkeit und kann ihre Funktionen trotz Schädigung lange Zeit beibehalten.

Jede Schädigung des Körpers und der menschlichen Gesundheit wird jedoch erheblich beeinträchtigt.

Lebertests beinhalten die Bestimmung von Enzymen und Bilirubin im Plasma. Der Patient muss sich zur Blutentnahme melden, die dann einem biochemischen Test unterzogen wird..

Wenn die Ergebnisse einzelner Indikatoren abnormal sind, kann dies auf eine abnorme Leberfunktion oder sogar auf eine Lebererkrankung hinweisen.

Der Arzt kann die Untersuchung durchführen lassen, wenn der Patient sich meldet:

Die Testpersonen sind:

Leberproben werden auch zur Überwachung des Verlaufs von Lebererkrankungen bestimmt.

Das Blut für den Test wird auf nüchternen Magen entnommen. Das bedeutet, dass Sie vor dem Test 12 Stunden lang nichts essen dürfen.. Die Testergebnisse spiegeln eine fettige und anormale Ernährung wider.. Wenn Sie am Vortag eine fettreiche Mahlzeit essen oder Alkohol trinken, werden die ALAT- und AspAtErgebnisse überbewertet.

Um sicherzustellen, dass die Testergebnisse zuverlässig sind, ist es am besten, eine Woche vor der geplanten Blutabnahme auf fetthaltige, unverdauliche Mahlzeiten, Alkohol, Kaffee und Schokolade zu verzichten.

Die Ergebnisse des Tests werden am besten unter Berücksichtigung der Beschreibung der Norm interpretiert. Da die Standards variieren können, ist es am besten, das Ergebnis anhand der Standards zu interpretieren, die von dem Labor angegeben wurden, in dem der Test durchgeführt wurde.. Die Standards sind immer in der Testbeschreibung enthalten, sie befinden sich neben den Ergebnissen der einzelnen Indikatoren.

Die häufigste Ursache für eine erhöhte AIAT ist eine kranke Leber, dann steht der Anstieg der AIAT im Zusammenhang mit dem Anstieg von Aspat.. Diese Beziehung zwischen AspAt und AlAt bei Lebererkrankungen wird durch die so genannte. de Ritis-Index. AspAt zu AlAt &gt-Verhältnis; 1 deutet auf alkoholische Steatose oder Zirrhose hin. &lt-Indikator; 1 tritt auf in Fällen von: Virushepatitis, Autoimmunhepatitis, alkoholfreier Steatose, Hämochromatose oder toxischer Schädigung.

Bei Lebererkrankungen geht die Zunahme von AspAt mit der Zunahme von AlAt.

Der Gesamt-ALP-Gehalt eines Serums ist die Summe der Konzentrationen der Knochen-, Leber-, Nieren- und Darmfraktionen. Bei Erwachsenen überwiegt die Leberfraktion, bei Kindern die Knochenfraktion.

Die ALP-Standards hängen von Geschlecht und Alter ab. Erhöhte ALP ist mit einem Anstieg des GGTP verbunden und deutet auf stagnierende Galle hin. Im Gegensatz dazu weist isoliertes ALP-Wachstum gewöhnlich auf eine Knochenerkrankung hin.

GGTP ist ein Enzym, das mit den Zellmembranen der Leber und der Gallengänge assoziiert ist.. Änderungen der GGTP-Konzentration sind normalerweise mit einer Änderung der ALP-Konzentration verbunden. Hoher GGTP weist auf stagnierende Galle, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse oder Alkoholmissbrauch hin.

Sie sollten wissen, dass diese Studie verwendet wird, um die Abstinenz bei Alkoholikern während der Therapie zu verfolgen.

Bilirubin ist ein Abbauprodukt von Hämoglobin, das aus den roten Blutkörperchen freigesetzt und von der Leber inaktiviert wird.

Erhöhtes Bilirubin mit einem Übergewicht an freiem Bilirubin kann bei Hämolyse der roten Blutkörperchen, viraler Hepatitis und einer angeborenen hepatischen Bilirubin-Aufnahmestörung auftreten.

Bilirubin-Konjugat wird in der Blockade der Gallenwege und der intrahepatischen Gallenstauung gefunden.

Es handelt sich um ein unspezifisches Enzym, dessen Aktivität bei akuten Schädigungen des Herzmuskels, der roten Blutkörperchen, der Nieren sowie der Skelett-, Leber- und Lungenmuskulatur zunimmt.

Ein signifikanter Anstieg wird auch bei hämolytischer Anämie, Anämie, die durch Vitamin B2 oder Folsäuremangel verursacht wird, beobachtet.

Erhöhte LDH kann durch m.in. über Hepatitis, Gallenwegserkrankungen, Myokarditis.

Uwaga!

Źródło: twojawatroba.pl; centrumelastografii.pl

.